SWAT - Specials, Weapons & Tactic
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Specials, Weapons and Tactic (SWAT)
vereint sämtliche Philosophien aus
Sport - Nahkampf - Street-Fight und Taktik 

SWAT ist für Jede/Jeden vorgesehen. Der Teilnehmer traininert beim SWAT-Training nicht ausschließlich mit Sportkleidung 

sondern kann auch mit Alltags-/Berufsbekleidung (z.B. Uniformhose, Workouthose ,…) t

rainiert werden. Somit ist dieses Training auch ideal für Personen aus Sicherheitsfirmen, Angehörige von Behörden (Polizei, Militär, Justiz) sowie Securities.


Das SWAT-Training wird somit in realistischer Umgebung mit Arbeitskleidung umgesetzt. Ziel die
ser angebotenen Trainingsvariante ist, die Vermittlung von Sicherheit im Arbeits- und Alltagsgeschehen.

Das SWAT-Training bietet dem/der TeilnehmerIn ein vielfältiges Angebot aus Abwehr- und Angriffs-Techniken, sowie von Schlag-, Tritt-, Wurf-, Hebel-, Würge-, Umklammerungs-, Transport-, Fixierungs- und Festhalte-Techniken, bis hin zu Durchsuchungstechniken und taktischen Varianten für den Ernstfall. Dies alles mit und ohne Verwendung einer Trainingswaffe.

Specials, Weapons and Tactic (SWAT) stellt die Weiterentwicklung des Krav Maga-Trainings dar und soll durch seine Kompaktheit dem/der TeilnehmerIn ungeahnte Möglichkeiten eröffnen.

Helmut Lorber vereinte seine über 30-jährige Kampfsport-, sowie 20-jährige Polizeidiensterfahrung (ehemaliger Angehöriger des MEK) in SWAT, um auf die Vielfältigkeit des heutigen Täterprofils antworten zu können.

Was beinhaltet SWAT:

SWAT ist unterteilt in 3 Bereiche:

 Specials  Weapons  Tactic

- Emty Hand

- Daily Items

- Car Jacking

- Women Defense

- Personal-Training

- Knife Defense

- Gun Defense

- Tonfa

- Military Fight


- Bodyguard

- Security

- Military

- Law-Enforcement

- CQC / CQB